Anzeichen für ein dysreguliertes Nervensystem

9. November 2022 | Selbstfürsorge

Vor einiger Zeit habe ich meine Tipps für ein reguliertes Nervensystem veröffentlicht. Daran anknüpfend gibt es hier eine Sammlung von Anzeichen für ein dysreguliertes Nervensystem. Stöbere gern mal durch und schau, ob du dich in einzelnen Punkten wiedererkennst!

 

Was ist ein dysreguliertes Nervensystem?

Doch, was heißt das eigentlich? Das heißt, dass dein Nervensystem sich nicht mehr flexibel durch die unterschiedlichen Zustände von entspannt bis aktviert, bzw. im Extremfall bis hin zur Schockstarre, bewegen kann. Vielmehr hängt das System in der Aktivierung oder in der Starre fest oder bewegt sich sehr sprunghaft durch die unterschiedlichen Zustände.

 

Anzeichen, dass dein Nervensystem nicht reguliert ist

1. Du machst alles schnell: Sprechen, gehen, essen. Alles in schnellem Tempo. Ganz oft zeigt sich das auch in unserer Sprache: „Ich mache noch schnell eine Erledigung.“ Multitasking ist das, was wir dann häufig versuchen. Warum eigentlich nicht mal langsam machen?

2. Übersprungreaktionen: Du bist gereizt oder aggressiv, reagierst in vielen Situationen über und weißt eigentlich gar nicht genau, was dich so hat anspringen lassen.

3. Gedankenkreisen: Sorgen, Ängste oder Themen aus dem Alltag lassen dich nicht zur Ruhe kommen. Permanent rauschen die Gedanken durch deinen Kopf.

4. Schlaflosigkeit: Du kommst nicht zur Ruhe oder liegst nachts lange wach. Dein System ist überaktiviert und kommt nicht im Rest-and-Digest-Modus an.

5. Stimulanzien: Alkohol, Zucker, Social Media, exzessiver Sport. Wenn aus „Komm, wir stoßen an und freuen uns des Lebens“ ein „Das hab ich mir verdient, das brauche ich jetzt“ wird, bitte hinspüren und ehrlich mit dir sein, was gerade wirklich los ist.

6. Vergleicheritis: Ständiges Vergleichen mit anderen, statt mit sich im Reinen zu sein. Kann auch in Perfektionismus übergehen.

7. Prokrastinieren: Du schiebst Aufgaben vor dir her, statt sie anzugehen.

8. Innerer Kritiker: Du bist überkritisch mit dir und deinen Ergebnissen. Nichts ist genug. Du hast einen Detektor für das Haar in der Suppe.

9. Gefühl der Fremdbestimmung: Du hast Schwierigkeiten, Nein zu sagen und dich abzugrenzen?

10. Immunsystem: Du bist ständig krank oder dein Immunsystem ist in der Überreaktion, wie beispielsweise bei Autoimmunreaktionen oder Allergien. Auch schlechte Wundheilung kann mit dem Nervensystem in Verbindung gebracht werden.

11. Verdauung: Durchfall oder Verstopfung. Egal in welches Extrem. Unter Stress entleert sich der Körper, um Ballast loszuwerden, oder er stellt die Verdauung ein, weil die Energie für Flucht oder Kampf gebraucht wird.

12. Soziale Interaktion: Du hast häufig unangenehme Zusammentreffen mit anderen Menschen. Es gibt Konflikte, die Stimmung ist gereizt.

13. Antriebslosigkeit: Du fühlst dich ohnmächtig, bist in einer Starre.

 

Dies sind einige Aspekte, die sich bei einem dysregulierten Nervensystem zeigen können. Wenn du mehrere Punkte bei dir feststellen kannst und gern etwas daran ändern möchtest, um wieder mehr bei dir und in deinem natürlichen Sein anzukommen, dann lass uns gern sprechen. Vielleicht bin ich ja die richtige Begleitung für ein Stück deines Weges.

Deine Sabrina

 

SabrinaBesic
SabrinaBesic

Ich bin Sabrina Besic, Coach* für (Neu)Orientierung & Selbstfürsorge.

Irgendwann habe ich durchschaut, dass mich mein
Leistungsdenken nicht voranbringt, geschweige denn
glücklich macht. Ich habe gelernt, mein Herz und meinen
Bauch zu integrieren. Über die Zeit habe mich intensiv mit meinen Lebensmotiven auseinandergesetzt.

Ich verbinde meine mehr als 9 Jahre Coachingkompetenz mit
meiner Leidenschaft für Themen rund um
Stressbewältigung, Selbstfürsorge und meinen eigenen
Erfahrungen, um dich bestmöglich zu unterstützen.

*systemischer Coach (anerkannt vom DBVC)
Reiss Motivation Profile Master
NESC-Coach

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.