Das Reiss Motivation Profile (RMP) ist ein weltweit anerkanntes, wissenschaftlich fundiertes Analysetool das misst, welche Aspekte uns im Leben besonders wichtig sind. Anhand von 16 Lebensmotiven, die Steven Reiss als Ergebnis seiner Forschung identifiziert hat, liefert es Erklärungen für unseren inneren Antrieb, dafür was uns im Leben Sinn gibt.

Im Vergleich zu unseren Werten (hier geht es zu meinem Artikel über Werte) liegen die Lebensmotive noch näher an unserem Wesenskern. Lebensmotive sind sehr zeitstabil, das heißt sie bleiben in den meisten Fällen über viele Jahre hinweg gleich wichtig für uns. Daher sind auch die Ergebnisse aus dem RMP von dauerhafterem Wert.

Die 16 Lebensmotive sind: Macht, Unabhängigkeit, Neugier, Anerkennung, Ordnung, Sparen, Ehre, Idealismus, Beziehungen, Familie, Status, Rache, Eros, Essen, Körperliche Aktivität, Ruhe.

Die Basis der 16 Lebensmotive ist immer gleich.

Die Unterschiedlichkeit von Menschen zeigt sich jedoch in der unendlichen Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten zwischen den jeweils hohen, niedrigen und auch mittleren Ausprägungen je Motiv. So bekommt eine Mutter, die sich dazu getrieben fühlt, ihre eigenen Bedürfnisse für die Kinder zurückszustellen durch ein eher niedriges Familienmotiv die Erklärung, warum sich das völlig unstimmig anfühlt. Im Kontrast dazu hat eine Mutter mit einer hohen Ausprägung im Bereich Familie hier eher selten ein grummeliges Gefühl. Auch wenn das Beispiel sehr plakativ ist, zeigt es doch, worum es geht. Jedes Motiv für sich gibt bereits tiefen Einblick in das eigene Selbst, aber gerade auch die Kombination von unterschiedlichen Ausprägungen kann z. B. dabei helfen eine innere Zerrissenheit zu erklären, oder spiegelt gewisse charakterliche Prägungen wider. So gibt es u. a. Kombinationen, die ersichtlich machen, wie kreativ, resilient oder auch karriereorientiert jemand ist. Zu den Motivkombinationen wird es in Kürze einen eigenen Artikel geben.

Wie sieht ein Reiss Motivation Profile aus?

Die Abbildungen zeigen beispielhaft, wie die Ergebnisse des RMP aussehen. Hellblau steht für eine niedrige Ausprägung, orange für eine durchschnittliche und dunkelblau für eine hohe. Zusätzlich zu dieser Übersicht beinhaltet der Report ca. 40 Seiten Text mit weiteren Informationen.

Worin liegt der Wert des RMP?

Die Erkenntnisse aus dem RMP helfen Menschen, sich selbst in ihrer ganz eigenen Art anzunehmen. Sie helfen, die eigene Identität besser zu verstehen und das Leben im besten Fall daran auszurichten. In gleichem Maße unterstützt das Wissen rund um die Lebensmotive auch, Verständnis für andere zu entwickeln. Anhand der Motive wird deutlich, dass unsere Mitmenschen Dinge nicht anders sehen oder tun, weil sie uns gezielt damit treffen oder ärgern wollen, sondern weil sie sich an ihren eigenen Motiven ausrichten. Im Coaching ist mir einmal eine Führungskraft begegnet, die formulierte, dass sie erst bemerkt, dass bei einem Mitarbeitenden etwas nicht in Ordnung ist, wenn dieser weinend  dasitzt. Diese Führungskraft war kein Sadist, sondern hatte schlicht ein sehr (also wirklich SEHR hellblaues) Anerkennungsmotiv. An diesem Beispiel wird sehr schön deutlich, wie Motive unser Verhalten prägen und wie wertvoll das Wissen um die eigenen sowie die Motive unserer Mitmenschen sein kann. Für die besagte Führungskraft haben sich verschiedene Herangehensweisen ergeben:

  • Die Kollegen bewusst und regelmäßig nach ihrem Befinden fragen bzw. Feedback einholen.
  • Sich einen Verbündeten suchen, der mehr feine Antennen für das Thema hat und entsprechende Hinweise geben kann.
  • Proaktiv das eigene Motiv ansprechen und so die Kollegen dazu einladen, sich mitzuteilen.

Gerade beim letzten Punkt zeigt sich, dass eine ordentliche Portion Mut dazu gehört, sich so zu öffnen. Aber gerade dann entsteht etwas Wunderschönes. Nämlich die Möglichkeit, Andersartigkeit wertzuschätzen und anzunehmen.

Die Lebensmotive sind die letzte Antwort auf die Frage „WARUM?“. Dahinter gibt es keinen tieferen Grund mehr, weswegen wir etwas tun oder wollen.

 

Deine Sabrina.

PS: Wenn du Fragen rund um das RMP oder Interesse hast, dich noch besser kennenzulernen und deine Lebensmotive näher zu durchschauen, dann schreib mir gern eine Email an sabrina@sabrinabesic.de!