Heute mache ich das erste Mal bei 12 von 12 mit. Das bedeutet, dass der 12. eines Monats mit 12 Bildern dokumentiert wird. Mal schauen, ob ich das zur Routine machen werde… In der Bloggerszene wird das bereits seit den Anfängen so praktiziert. Und ich habe Lust das für mich auszuprobieren! Der Impuls kam – wie so oft – von Judith Peters alias Sympatexter.

 

Der Platz für meine Morgenroutine. Erst meditieren, dann auf die Yogamatte. Mein klassischer Start in den Tag.

Zum Frühstück gibt es Haferbrei mit Hafermilch, Mandelmus, einem Klecks Apfelmark und Walnüssen.

Die Morgenrunde heute im Hamburger Nieselwetter.

Bereit für den Start am Schreibtisch. Journal und Schreibgerät dürfen hier nie fehlen. So aufgeräumt ist mein Schreibtisch übrigens nur morgens oder abends.

Unter anderem habe ich heute über mein WARUM weiter geschärft.

 

Der Backofen durfte heute das Kochen allein übernehmen. Gnocchi mit Tomaten und Mozzarella. Einfacher geht es nicht.

 

Und während der Ofen kocht kann ich ein bisschen an die Luft und neue Energie tanken.

 

Noch einen Moment zur Ruhe kommen, bevor es am Schreibtisch weitergeht.

 

Diesmal im Stehen. Eine Auswertung zum Reiss Motivation Profile steht an. Das dauert etwa 2 Stunden.

 

Ein Espresso zum Feierabend – natürlich koffeinfrei.

 

Wenn der Hunger des Kindes nach gebackenem Schafskäse verlangt…dann geht es nochmal eine Runde raus.

 

Weil es gerade so aktuell ist: Der erste Tag mit Smartwatch.

 

Wie gefällt dir diese Art von Tagesrückblick? Soll ich das am 12. Juni wiederholen?

Deine Sabrina.