Onlinecoaching oder Präsenzcoaching: Vorteile und Nachteile

9. März 2022 | Coaching

Onlinecoaching oder Präsenzcoaching? Immer wieder wird mir die Frage gestellt, ob online überhaupt funktioniert. Auch bei Interessent*innen stoße ich immer wieder auf Vorbehalte. Noch im Januar 2020 habe ich Anfragen von Coachees, ob wir vielleicht auch mal einen Termin per Videocall machen könnten, vehement abgelehnt. Es war für mich undenkbar. Diese Verbindung aufzugeben, die im direkten Kontakt entsteht, meine Coachees nur noch gefiltert wahrnehmen zu können? Klares Nein von meiner Seite. Ein paar Wochen später blieb dann keine andere Möglichkeit mehr. Ich war gezwungen, meine Coachings in die virtuelle Welt zu verlagern. Seitdem bin ich um einige Erfahrungen reicher geworden. Habe mich mit der notwendigen Technik auseinandergesetzt, festgestellt, dass ganz wunderbare, tiefe Prozesse entstehen können – ja, das gibt es tatsächlich nicht nur im Präsenzcoaching. Aus diesem Grund gebe ich dir hier einen Überblick über die Vorteile und Nachteile von Präsenz- und Onlinecoachings.

 

Vorteile & Nachteile von Onlinecoaching

Vorteile von Onlinecoaching

  1. Keine Anreise für den Coach oder für dich, was Kosten und Zeit spart.
  2. Du kannst in deinem gewohnten Umfeld gecoacht werden. Das verhindert Ablenkungen und Irritationen, die von außen wirken können. Der Fokus liegt komplett auf dem Coaching und der Selbstreflexion.
  3. Größere zeitliche Flexibilität und Spontaneität.
  4. Du hast eine sehr breite Auswahl an Coaches und kannst wirklich danach gehen, wer zu dir und deinem Anliegen passt. Ohne Rücksicht auf Entfernung
  5. Du kannst die Sitzung so lange nachklingen lassen, wie du möchtest, ohne dass dich der Coach aus dem Raum „schmeißen“ muss.
  6. Das Talk-to-a-stranger-Phänomen wirkt. Vielleicht hast du selbst schon erlebt, dass es dir Fremden gegenüber leichter fallen kann, über persönliche Themen zu sprechen. Genau dieser Mechanismus zeigt sich auch im Onlinecoaching. Die Distanz schafft sozusagen Nähe. Gerade für Introvertierte kann es so leichter sein, sich zu öffnen und die Kernthemen anzugehen.
  7. Die Verbindung zwischen Coach und Coachee findet online genauso statt, wie in Präsenz. Unsere Nervensysteme kommen genauso miteinander ins Schwingen.
  8. Sitzungen können aufgenommen werden, um sie später nochmal anzuschauen. Das kann vor allem bei fachlichen Inhalten, die im Coaching besprochen werden, hilfreich sein.
  9. Aus meiner persönlichen Wahrnehmung heraus, ist es leichter, auch andere Inhalte digital zu übermitteln. Beispielsweise Meditationen, die das Thema gut ergänzen. Klar ist das auch bei Präsenzcoachings möglich. Allerdings empfinde ich da die Vermischung der Medien eher als Bruch. Wie gesagt. Das ist meine ganz persönliche Empfindung.

 

Nachteile von Onlinecoaching

  1. Internetverbindung kann immer wieder Schwierigkeiten machen. Im Zuge der Entwicklung hin zum Homeoffice kommen auch leistungsfähige Leitungen immer wieder an ihre Grenzen.
  2. Verwendete Software muss beherrscht werden (vor allem durch den Coach).
  3. Einwilligung für die Verwendung des Tools muss gegeben werden (vor allem bei Aufzeichnung)
  4. Müdigkeit in Bezug auf Online-Meetings im Allgemeinen. Nach zwei Jahren Corona, unzähligen Online-Meetings und -Konferenzen, haben viele Menschen einfach genug von Treffen per Zoom, Webex, Teams, etc.
  5. Fehlende Kommunikationsebenen. Die Körpersprache ist recht eingeschränkt, was dem Coach wichtige Informationen vorenthalten kann. Missverständnisse können eher entstehen.
  6. Onlinecoaching verlangt hohe Aufmerksamkeit und Empathie, damit das Weniger an Information, das durch die ausgeblendete Körpersprache entsteht, ausgeglichen werden kann.

 

Vorteile & Nachteile von Präsenzcoaching

Vorteile von Präsenzcoaching

  1. Manche Methoden lassen sich in Präsenz leichter umsetzen und sind im wahrsten Sinne des Wortes greifbarer (wie z.B. Aufstellungen – obwohl auch die sich inzwischen wunderbar online durchführen lassen)
  2. Der Coach kann die gesamte Wirkung des Coachees in den Prozess einbinden.
  3. Fließenderes Miteinander, da für beide Seiten das volle Kommunikationsspektrum zur Verfügung steht.
  4. Es entsteht leichter ein vertrauter Umgang, was den Einstieg in den Coachingprozess leichter machen kann.
  5. In unserer sehr digitalisierten und schnellen Welt werden reale Treffen weiterhin eine ganz zentrale Bedeutung und Tiefe haben.

 

Nachteile von Präsenzcoaching

  1. Zeitlich deutlich aufwändiger – für alle Beteiligten.
  2. Es muss ein Raum zur Verfügung stehen, die für die Zeit des Coachings, kurz davor und kurz danach, wirklich privat ist. Entweder ein Besprechungsraum beim Arbeitgeber, ein angemieteter Raum, oder das Büro des Coaches.

 

Fazit des Vergleichs von Onlinecoaching und Präsenzcoaching

Onlinecoaching oder Präsenzcoaching? Diese Frage stellt sich nach wie vor. Und sie ist (auch) eine Frage des Geschmacks. Ich persönlich bin inzwischen absolut überzeugt von der Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit von Coachings, die online durchgeführt werden. Dazu kommt, dass online gerade sehr gut zu mir und meiner Lebenssituation passt. Ich kann verstehen, dass die Vorstellung, online gecoacht zu werden, irritierend sein kann. Kann jedoch nur dazu ermutigen: Probiere es aus. Coaching ist etwas anderes, als Videocalls, die wir inzwischen alle zur Genüge aus unserem Arbeitsalltag kennen. Der Rahmen, die Atmosphäre, das macht einen Unterschied. Wie gesagt: Anfang 2020 stand ich noch an einer völlig anderen Stelle. Wer hätte damals gedacht, dass ich heute ein Plädoyer für Onlinecoachings halte?

Welche Gedanken hast du zu diesem Thema? Schreibe es mir gern in die Kommentare, so kann ich den Artikel nach und nach ergänzen und vervollständigen.

Deine Sabrina

PS: Vielleicht bist du jetzt ja neugierig geworden? Dann schau dir gern mein Coachingangebot an. Das gibt es (auch) als Onlinecoaching. Versprochen!

PPS: Auf Online-Workshops schaue ich übrigens mit einer ganz anderen Brille. Vielleicht gibt es dazu auch bald einen Blogartikel.

 

SabrinaBesic
SabrinaBesic

Ich bin Sabrina Besic, Coach* für (Neu)Orientierung & Selbstfürsorge.

Irgendwann habe ich durchschaut, dass mich mein
Leistungsdenken nicht voranbringt, geschweige denn
glücklich macht. Ich habe gelernt, mein Herz und meinen
Bauch zu integrieren. Über die Zeit habe mich intensiv mit meinen Lebensmotiven auseinandergesetzt.

Ich verbinde meine mehr als 9 Jahre Coachingkompetenz mit
meiner Leidenschaft für Themen rund um
Stressbewältigung, Selbstfürsorge und meinen eigenen
Erfahrungen, um dich bestmöglich zu unterstützen.

*systemischer Coach (anerkannt vom DBVC)
Reiss Motivation Profile Master
aktuell in der NESC-Ausbildung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.