Monatsrückblick September 2021: Wandlung und Klarheit

1 Okt 2021 | Rückblicke

Auch wenn er gerade erst anfängt, ich spüre den Herbst und seine Wandlungskraft schon sehr deutlich. Ich mag diese ersten Herbsttage, wenn morgens schon Nebel und Kühle in der Luft liegt, sich die Sonne aber langsam ihren Platz am Himmel sucht. Dann möchte ich am liebsten nur noch draußen sein, die Energie aufsaugen. So, wie sich die Natur gerade verändert, habe ich auch meinen September erlebt. Voller Wandlung und Klarheit. Aber, lies selbst.

 

Mein Außenauftritt nimmt Form an

Vor gut zwei Wochen, also direkt nach meinem Urlaub, hatte ich das Briefinggespräch für meinen Außenauftritt mit Yvonne Knies-Peter. Tatsächlich kennen wir uns schon aus der Schulzeit. Ein halbes Leben ist vergangen und so sind wir uns im Frühjahr in einem Onlinekurs wieder begegnet. Wie das Leben so spielt.

Vor ein paar Wochen hat sich der Gedanke bei mir verfestigt, dass ich genau mit ihr alles rund um Logo, Farben, Schriften besprechen möchte. Wir haben uns noch kurz gefragt, ob das auf Grund unserer „Vergangenheit“ seltsam sein könnte. Aber das Bauchgefühl hat bei uns beiden ein eindeutiges JA hervorgebracht.

Was soll ich sagen? Vergangene Woche habe ich mein Moodboard-Auswahl bekommen und es war sofort klar, wofür ich mich entscheide. Yvonne hat einen echten Treffer erzielt. Jetzt warte ich ganz aufgeregt auf den nächsten Schritt und freue mich unglaublich, dass mein Auftritt endlich einen professionellen Schliff bekommt. Bisher ist ja alles self-made. Sehr gern würde ich dir schon einen kleinen Einblick gewähren, aber so weit sind wir noch nicht. So viel vorab: Es wird richtig gut😉!

 

Klare Kante zeigen

In meinem Newsletter habe ich gerade einen Sprung gewagt. Denn ich habe meinen „Hashimoto-Abonnentinnen“ mitgeteilt, dass ich Hashimoto in den Hintergrund rücken lassen werde. Es hat sich über die letzten Wochen und Monate immer mehr herauskristallisiert, dass meine Energie für das Thema derzeit nicht ausreicht. Oder besser: Dass mir das Thema keine Energie zurück gibt. Darum werde ich es nun erst mal ziehen lassen und die Selbstfürsorge in den Fokus rücken. Ein bisschen Bammel hatte ich, das so offen zu schreiben, aber bisher gab tatsächlich nur eine Newsletter-Abmeldung. Und im Endeffekt ist es ja gut, wenn sich die Menschen verabschieden, mit denen es keine Passung (mehr) gibt. Dennoch zwickt es immer ein bisschen.

Aus diesem Grund gestalte ich gerade im Hintergrund auch meine Webseite um. Der grobe Rahmen für die Startseite steht und ich habe die Entscheidung getroffen, dass mein Angebot für Unternehmen künftig auch hier zu Hause sein wird. Ich will mich nicht aufspalten oder zerreißen. Es gibt einfach unterschiedliche Dinge, die ich mit Freude tue. Das darf jetzt auch nach außen hin sichtbar werden. Es wird noch ein bisschen dauern, bis ich auf „veröffentlichen“ drücken werde. Aber der Prozess allein fühlt sich gut an.

 

Die ersten echten Workshops

Endlich, endlich! Die ersten Workshops in Präsenz. Mit anderen Menschen in einem Raum. Mit brummendem Luftfilter und Stoßlüften. Mit Flipchart und bunten Fingern (Trainerkolleg*innen wissen wovon ich spreche😊). Ach, hab ich schon die echten Menschen erwähnt? Ich wusste, dass ich gern Workshops leite. Aber wie sehr es mir tatsächlich im letzten Jahr gefehlt hat, ist mir erst in diesem September bewusst geworden.

Zusammen mit meinen Kollegen von Teamhochzwei ging es wieder einmal quer durch Niedersachsen. Man könnte es auch Workshop im Grünen nennen. Die Bilder sprechen wohl für sich…

Sonnenaufgang im Nebel über Häusern

Die ersten Nebelschwaden des Jahres

 

Spinnennetz in Lebensbaum

Altweibersommer, oder doch schon Herbst?

 

Windmühle

An dieser Windmühle komme ich hier immer vorbei

 

Kröte auf Steinplatte

Fast hätte ich sie im Dunkeln übersehen

 

Frau mit Halstuch

Auf meiner Morgenrunde. I’m ready to Workshop!

Wir durften mit Führungskräften zum Thema Kommunikation arbeiten. Den Workshop habe ich schon oft durchgeführt. Das schöne ist, dass sich zwar das Thema wiederholt, sich durch die Gruppendynamik aber immer wieder neue Aspekte zeigen. Immer wieder andere Impulse gefragt sind.

Dieses Mal habe ich einen Impuls aus der Gruppe bekommen, den ich gleich in meinem ersten sehr ironischen Blogartikel aufgenommen habe. Ich hatte einen solchen Spaß beim Schreiben und ich glaube auch noch nie so viele Rückmeldungen über die verschiedensten Kanäle zu einem Artikel bekommen. Du bist neugierig? Hier sind meine „7 Tipps, wie du dich auf jeden Fall stressen kannst

Was sonst noch im September 2021 los war

  • Nach Jahren mal wieder klettern gewesen: Es war ein Genuss mal wieder so konzentriert in der Wand zu sein. Den Fokus nur auf eine Sache gerichtet. Und zu spüren, was alles möglich ist, auch wenn die Herausforderung nahezu unmöglich scheint. Hier kann man wirklich was fürs „echte Leben“ mitnehmen.
  • Kitafreizeit: Die Kita unserer Tochter veranstaltet in jedem Jahr eine Eltern-Kind-Freizeit. Im letzten Jahr konnte diese aus bekannten Gründen nicht stattfinden. Umso größer war die Vorfreude in diesem Jahr. Sie wurde nicht enttäuscht. Wir hatten ein grandioses Draußen-Wochenende am Plöner See!
abgestorbener Baum im Wasser

Am Plöner See

 

Himmel über dem See reißt auf

Die Sonne bahnt sich ihren Weg

 

gestapelte Kastanien

Kastanienkunst

 

Stockbrot über Lagerfeuer

Auch Stockbrot durfte nicht fehlen

 

 

Ausblick auf den Oktober 2021

  • Ich hoffe, dass mein Außenauftritt im Oktober steht und ich dir einen Einblick geben kann
  • Das große Projekt Webseite möchte ich weiter vorantreiben. Möglichst gibt es im Oktober schon was Neues zu sehen.
  • Parallel dazu denke ich auf einem neuen Freebie herum.
  • Privat: Wir müssen unbedingt entrümpeln…was zwischenzeitlich schon mal Fahrt aufgenommen hatte braucht eine Wiederbelebung.

Genug zu tun!

Wie war dein September? Spürst du die Veränderung des Herbsts auch schon so deutlich wie ich?

Deine Sabrina

 

 

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Monatsrückblick Oktober 2021: Rückzug und dann mit voller Kraft nach außen - sabrinabesic.de - […] Wind draußen alles durchpustet, hat es auch mich im Inneren ganz schön durchgepustet. Das hat sich im September schon…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.