Der Februar sperrt sich. Er lässt mich nur ganz schwer zurückschauen. Er war weder langweilig, noch übermäßig getrieben. Dennoch finde ich wenig Zugang, um auf ihn zurück zu schauen. So, wie Anfang des Monats noch eine dicke (für hiesige Verhältnisse!) Schneedecke über der Natur lag, liegt jetzt eine Decke über meinen Erinnerungen auf Februar. So, wie sich unter der Schneedecke die Natur bereit macht zu sprießen und zu wachsen, gab es auch bei mir Wachstums- und Reifeprozesse. Aber viel mehr, soll ich da gerade nicht entdecken. Das darf so sein. Darum starten wir mit meinem Ausblick, den ich Ende Januar auf den Februar gemacht habe.

 

Ein kurzer Rückblick auf meinen Ausblick.

Aus meinem Monatsrückblick Januar 2021: Im Februar warten folgende Themen auf mich:

  • Mein Webinar “Entspannt mit Hashimoto” findet am 12.2. wieder statt. *Hat stattgefunden, wenn auch mit technischen Schwierigkeiten (am 10. März geht es in die nächste Runde!)
  • Ruhe & Kraft statt Aktionismus. Steht das im Gegensatz zu meinem Jahresmotto “Leichtigkeit & Freude”? Inzwischen bin ich mir sicher: NEIN! *Aus heutiger Sicht kann ich das bestätigen, aber es hat sich nicht immer so angefühlt.
  • Meine Blogartikel werden sich thematisch auf das Reiss Motivation Profile® fokussieren. *Es sind bisher zwei Artikel zu dem Thema entstanden. Es wird noch weitergehen zu dem Thema.

 

Wachstumsschmerz.

In den letzten Monaten bin ich unglaublich gewachsen. Wie ich in meinem Januarrückblick bereits erwähnt habe, beschäftige ich mich das erste Mal richtig mit Marketing. Vielleicht trifft es auch besser, dass ich mich zum ersten Mal traue wirklich Marketing zu machen. Mich traue, offen meine Gedanken zu teilen, mich traue, gefunden zu werden, mit dem was mir wichtig ist. Mich in meiner Kraft spüre und dadurch traue, vollen Herzens rauszugehen, mich zu zeigen, zugänglich und gleichzeitig auch angreifbar zu machen.

Das war kein Spaziergang, es war eher eine Achterbahnfahrt, die mich ganz schön durchgeschüttelt hat. Die Lernprozesse und der viele Input, den ich mir geholt habe, haben dazu geführt, dass ich Anfang des Monats ziemlich orientierungslos dastand. Ich war plötzlich aus der Balance und hatte keine Klarheit mehr dafür, wie ich eigentlich arbeiten will, wie ich für meine Kunden da sein will. Wenn man sich umhört, wie denn die Spielregeln im Onlinegeschäft so zu sein haben, dann wird einem ganz schwindelig. Also, mir zumindest. Je mehr ich mich damit auseinandergesetzt habe, desto mehr Widerstand habe ich gespürt. Und desto unruhiger und unpassender habe ich mich für diesen Bereich gefühlt. Will ich mich wirklich so verbiegen, um den Erfolg zu haben, den ich mir wünsche? Will ich so mit meinen Kundinnen sprechen? Für mich hat sich das angefühlt, wie diese billig produzierten Verkaufsshows: „Kaufen Sie jetzt, dann bekommen Sie als Bonus nicht nur ein, nicht nur zwei, sondern gleich drei Flaschen Autopolitur dazu!“ Kennst du diese Shows?

Diese Art des Verkaufens entspricht mir nicht. Ich möchte nicht so behandelt werden und ich möchte auch niemanden so behandeln. Aber das war es, was bei mir als Spielregeln angekommen ist. So musste ich Sortierarbeit leisten, Glaubenssätze anschauen, mich und die Rahmenbedingungen reflektieren und mich herausschälen aus diesen Gedanken und Gefühlen, die sich angehäuft hatten.

Und Mitte des Monats gab es dann diese Klarheit: 

Ich bin ich selbst. Ständig.

 

Genau das war der Grund, warum ich damals aus der Anstellung raus bin. Ich will meine Spielregeln machen und gestalten. Offline wie auch online. So nehme ich jetzt das ganze Wissen, das ich angesammelt habe und schaue, welche Stellschrauben ich drehen mag, was ich ausprobieren will, was mir am meisten in meiner Art zu sein und auf das Leben zu schauen, entspricht. 

 

Schöne Momente im Februar.

  • Frühstück im Bett
  • Ausflug an die Ostsee
  • Füße im eiskalten Wasser, die Sonne im Rücken
  • hab meine Buddy Wentje kennengelernt, mit der ich durch das restliche Jahr der Content Society gehen werde
  • habe mein Netzwerk um Unterstützung gebeten und sooo viel Unterstützung bekommen (Danke auch an dieser Stelle an Leslie von hashixxmoto)
  • bin das erste (und gleich auch zweite und dritte Mal) live gegangen auf Facebook & Instagram
  • viel frische Luft. erst im Schnee und mit Schlitten im Gepäck, später im Monat dann barfuß und fast im T-Shirt
  • ich wurde mit Awards ausgezeichnet! Danke an Judith für die Überraschung, dass es in der Content Society überhaupt Awards gibt! Nicht nur, dass deine Begleitung grandios ist, du zauberst auch noch solche Überraschungen aus dem Ärmel!
  • einen Eisvogel mitten in Hamburg entdeckt!

Ausblick auf den März 2021.

Im März warten folgende Themen auf mich:

  • Meine Leitfragen für den März sind: Was darf wachsen und aufblühen? (Danke, Charlotte, für diesen Impuls) Welchen Ballast will ich loswerden? (ganz nach Ayurveda)
  • Die Planung meines Gruppenformates geht voran. Zeitplan und Inhalte für meinen Beta-Kurs hängen hier direkt vor mir an der Wand! (Falls du auf dem Laufenden bleiben möchtest: Über meinen Newsletter bekommst du rechtzeitig alle Infos)
  • Der Kalender zeigt die erste Auszeit des Jahres! *freu*

Ich bin gespannt, was zum Blühen kommen darf.

Deine Sabrina.